Aktuelles

Impressionen Marokko Kundentour 2014

Impressionen Marokko Kundentour 2014

Der abgeschiedene Osten

Mit ihrem von uns neu aufgebauten Unimog U4000 geht es auf Jungfernfahrt. Für Aniza und Rolf selbst zum zweiten Mal nach Marokko. Unsere Reise führt uns in den Osten, eine in den Reiseführern bisher wenig beachtete Region. Auf einsamen Pisten, durch Schluchten, vorbei an verlassene Dörfer, hindurch karge steinige Landschaften in die entlegene Bergoase Iche, weiter zur Oase Figuig mit seinen 200.000 Dattelpalmen, die größte seinesgleichen in Marokko.

Echte Gastfreundschaft und Ursprünglichkeit begegnen uns in der östlichen Provinz. Es ist Opferfest, nach dem Ramadan der höchste Feiertag im Islam. Das freundliche Militär rollt den Teppich für uns aus, lädt zu frisch gegrillten Fleischspieße ein. Ein anderes Mal sind wir Gäste beim Stammesführer und kommen in den Genuß orientalisch gewürztem Zwiebelbrot. Vielfältig und abwechslungsreich präsentiert sich Marokko’s Landschaft bis zu unserem nächsten Etappenziel. Krater von einstigen Meteoriteneinschläge, die hohen Sanddünen des Erg Chebbie, ein ideales Terrain für Rolf das Fahren im Sand im eigenen Unimog zu üben, dann mal steinige, mal sandige Ebenen und immer wieder schroffe Felsrücken am Horizont.

Für jeden Gusto etwas

Nach der Stille der Wüste ist Zagora ein Fest für unsere Sinne: das saftige Grün der Dattelpalmen schmeichelt unseren Augen, das fröhliche Trällern der Vögel unsere Ohren und Jus d’Orange ein erfrischender Genuß für unsere Gaumen. Im Schatten der Palmen verweilen wir wenige Tage, besuchen den quirligen Markt und lassen die Seele baumeln, bevor das Erg Chegaga, das größte Dünenfeld Marokko’s lockt. Ein Fahrspaß für unsere Unimogs und für Vispi, der ausgelassen nach seinem Ball die Dünen unermüdlich hoch und runter jagt.

Marokko hat mehr zu bieten als faszinierende Landschaften. Marakesch und Fes, die Klassiker der Köngisstädte und die blauen Städte an der Atlantikküste kennen Aniza und Rolf von ihrer ersten Marokko Reise mit uns. So reizen Aniza das liebliche Tafraoute, bekannt für seine runden Babuschen, und die bemalten Granitfelsen des belgischen Künstlers, als kultureller Kontrast. Mit der Fahrt durch die Ait-Mansour Schlucht und den Anti Atlas zeigt Marokko zum Abschluß nochmals seine Vielfalt: kleine abwechslungsreiche Pisten, bizarre Landschaften und einsame Übernachtungsplätze.

Bilder zur Reise gibt es hier

Share

1 Comments

  1. Marco

    Hi Tine,
    sehr schöne Bilder. Ihr seit zu beneiden. Ich sitze hier im Nebel und programmiere Eure Reifenluftdruck App.
    Viel Spaß noch.
    Gruß
    Marco

Comments are closed.